Automatische Ladestation

Alle unsere mobilen Roboter und mobilen Manipulatoren können ihre Akkus an ihrer automatischen Ladestation selbstständig aufladen. Dadurch ist ein vollautomatischer Schichtbetrieb völlig ohne Benutzereingriff möglich.

Laserscanner - S300

Alle unsere Roboter sind standardmäßig mit einem Laserscanner S300 Expert (2 m) von Sick ausgestattet. Bei vielen Modellen kann optional ein zweiter Laserscanner angebaut werden, um den Sichtbereich zu vergrößern oder sogar eine vollständige Abdeckung rund um den Roboter zu erhalten.

Im Sichtfeld der Laserscanner können Schutzfelder definiert werden. Sobald ein Hindernis in diesen Schutzfeldern erkannt wird, wechselt der Roboter in den sicheren Stopp.

Laserscanner - microScan3

Der microScan3 von Sick ist der moderne Nachfolger des bewährten S300. Er besitzt eine größere Reichweite und setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Messdatenqualität.

Anders als der S300 muss der microScan3 immer mit einer Sicherheitssteuerung Flexi Soft kombiniert werden.

Sicherheitssteuerung Flexi Soft

Bei größeren und komplexeren Robotern, vor allem bei mobilen Manipulatoren, ist der Einsatz einer Sicherheitssteuerung wie der Flexi Soft von Sick sinnvoll. An die Flexi Soft können fast beliebige Sicherheitskomponenten angeschlossen werden. Deren Zusammenspiel lässt sich anschließend frei programmieren und genau an den jeweiligen Einsatzfall anpassen. In vielen Anwendungen ist ein sicherer Betrieb autonomer Roboter sonst gar nicht möglich.

USBoard

Das USBoard erlaubt die Auswertung von bis zu 16 Ultraschallsensoren durch die Steuerungssoftware ROS des autonomen Roboters. Dadurch lassen sich zum Beispiel Kollisionen mit Hindernissen oberhalb der Detektionsebene der Laserscanner verhindern.

Das USBoard kann auch als eigenständiges System genutzt werden.

IOBoard

Das IOBoard erweitert die Möglichkeiten des mobilen Roboters, indem es 16 digitale Eingänge, 12 digitale Ausgänge, 4 Relaisausgänge und 4 Analogeingänge zur Verfügung stellt. Alle diese Anschlüsse können frei belegt und durch ROS kontrolliert werden.