DeutschEnglish

Unterhaltung

Technikmuseum San Sebastian

SanSebastian

Am 9. November 2005 wurde ein mobiler Roboter auf Basis der MP-600 an das Technikmuseum KutxaEspacio de la Ciencia in San Sebastian, Spanien, versandt. Dort fährt er vollständig autonom durch die Hallen und begrüßt Besucher. Über einen Touchscreen und die integrierte Audioanlage bietet er interaktive Informationen zum Museum.

Die futuristische Hülle des Roboters ist mit zahlreichen Leuchtelementen, einer Webcam und einer beweglichen Kopfachse ausgetattet. Die Bilder der Webcam werden auf verschiedene Monitore im Museum übertragen.

Auch bei diesem Roboter zeichnet das Fraunhofer IPA für die Sotware verantwortlich, die die Interaktion mit den Besucher realisiert.





Opel Showroom

Opel

Am 16. Oktober 2003 wurden zwei neue Ausstellungsroboter bei Opel in Berlin in Betrieb genommen. Während sich die Roboter autonom durch die Ausstellungsräume bewegen, unterhalten und informieren sie die Besucher der Ausstellung.

Dies ist die zweite Einrichtung von interaktiven Unterhaltungsrobotern des Fraunhofer IPA in einem öffentlichen Gebäude in Berlin.








Museum für Kommunikation

MPK

Eine Installation mit drei Robotern kann im Museum für Kommunikation in Berlin betrachten werden.

Die drei mobilen Plattformen sind eine frühe Version der MP-600 Plattform und wurden in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA konstruiert. Dem künstlerischen Konzept entsprechend bewegen sich die Roboter frei im Lichthof des Museums und Begrüßen, Unterhalten und Informieren die Besucher. Der Fokus dieses Konzepts liegt auf der spielerischen Interaktion zwischen den Maschinen und den Menschen.

Die Roboter erfüllen folgende technische Ansprüche:

  • Ausschluss jeder Art der Gefährdung für die Besucher
  • Automatisches Erkennen und Umfahren von Hindernissen
  • Begrenzung des Arbeitsbereiches auf ein vorher festgelegtes Gebiet
  • Robuste Konstruktion, um Schäden zu vermeiden
  • Funktionen zur Selbstdiagnose, Fehlermeldung und Ferndiagnose sowie der Zusammenarbeit mit anderen vorhandenen Installationen wie Lichtschranken, Bewegungsmeldern und Sound-Skulpturen

Alle drei Roboter besitzen die gleiche MP-600 Plattform, unterscheiden sich aber in Ihrem Aussehen, Verhalten und ihren Funktionen.

  • Komm-Rein ist der Animateur. Er erfüllt seine Aufgabe als Gastgeber, indem er sich den Besuchern nähert, sie freundlich begrüßt und ihnen Hinweise für ihren Aufenthalt im Museum gibt.
  • Also-Gut übernimmt eine informierende Rolle und erzählt den Besuchern die Geschichte des Museums in einer Art Monolog.
  • Mach-Was imitiert ein spielendes Kind. Er bewegt sich scheinbar zielleos durch das Foyer und spielt mit einem großen Ball.

Die Roboter sind seit April 2000 praktisch täglich im Einsatz und haben schon mehrere Tausend Kilometer zurückgelegt. Bisher traten keine größeren Störungen auf.